Der 1. Handyvirus

Das hat noch gefehlt: Nach dem Viren und Wuermer E-Mail und Internet unsicher machen, wurde nun der erste digitale Schaedling fuer Handys gesichtet. Der Handy-Wurm wurde von den Antiviren-Experten auf den Namen Cabir getauft und bedroht Handys mit dem Betriebsystem Symbian, das bei Geraeten aus der Nokia-60-Serie benutzt wird.


Der Wurm verschickt sich selbst via Bluetooth von einem Handy an ein anderes. Der Empfaenger muss den Empfang einer Datei via Bluetooth allerdings explizit bestaetigen, bevor der Wurm aktiv werden kann. Cabir tarnt sich deshalb als Sicherheitsprogramm, das von arglosen Anwendern ausgefuehrt wird.


Cabir ist gewissermassen nur ein Prototyp, der die generelle Moeglichkeit von Handy-Viren erproben soll. Der Wurm enthaelt keine Schadensroutine und blendet lediglich den Text "Caribe" auf dem Display ein.

Erfahrungsgemaess folgen solchen "Proof-of-Concept"-Programmen allerdings frueher oder spaeter aggressivere Schaedlinge.



Quelle:Computerwissen